Offener Brief: Erinnerung an Eugeniu Botnari

Open letter for a symbol of remembrance of Eugeniu Botnari in Lichtenberg

Lichtenberg’te Eugeniu Botnari’nin hatırasını sembolleştirmek için açık mektup

Offener Brief für ein Zeichen der Erinnerung an Eugeniu Botnari in Lichtenberg

Die Erinnerung und das Gedenken an die bundesweit mehr als 180 Todesopfer rassistisch, antisemitisch und politisch rechts motivierter Gewalt seit 1990 ist immer noch nicht selbstverständlich – auch nicht in Lichtenberg.

Die tödlichen Anschläge in Hanau (2020), Halle (2019) oder der Mord an Walter Lübke zeigen uns in erschreckender Weise, wie alltäglich rechte und rassistische Angriffe sind. Die Erinnerung an die Opfer und die Solidarität mit den Angehörigen ist ein wichtiger Schritt, um rechter Gewalt etwas entgegenzusetzen.

In Lichtenberg gab es mit Kurt Schneider (1999) und Eugeniu Botnari (2016) zwei Todesopfer rechter und sozialchauvinistischer Gewalt. Infolge von zivilgesellschaftlichem Engagement gibt es für Kurt Schneider bald eine offizielle Gedenktafel – sein Schicksal wird damit sichtbar gemacht.

Auch für Eugeniu Botnari fordern wir ein sichtbares Zeichen des Gedenkens im öffentlichen Raum.

100% solidarisch. Der Bunte Wind startet neu!

Viele engagierte Lichtenbergerinnen feierten am 11. April 2019 den Auftakt der neuen Bunten-Wind-Kampagne mit einer Kundgebung am Lichtenberger Bahnhof. „100% solidarisch! Entschlossen und laut gegen Rassismus“ steht auf dem großen Plakat, das heute vom Bezirksbürgermeister Michael Grunst gemeinsam mit dem Lichtenberger Bündnis für Demokratie und Toleranz enthüllt wurde.